Newsletter Januar 2014


Liebe Kolleginnen und Kollegen

Mit dem folgenden Newsletter werden Sie über Neuigkeiten aus dem Arbeitsbereich der beiden Fachstellen informiert. Ca. 2 mal jährlich oder nach Bedarf möchten wir Sie auf diesem Weg auf Aktuelles aus unserer Arbeit aufmerksam machen. Begleitend zum jährlich erscheinenden Weiterbildungsprogramm sind Sie so auch auf dem Laufenden, wenn sich in unseren wichtigsten Arbeitsbereichen Aus- und Weiterbildung Neuigkeiten ergeben.
Hanspeter Lichtin, Leiter Fachstelle RU und Gemeindekatechese BL

Mit herzlichen Grüssen und unseren besten Wünschen

Für die beiden Fachstellen:
Hanspeter Lichtin, Leiter Fachstelle Religionsunterricht und Gemeindekatechese

 

Religionsunterricht in der 6. Klasse unterrichten nach Harmos

 

Wichtige Weiterbildung für alle, die ab 2015 eine 6. Klasse unterrichten wollen

Die einen fürchten sich, die andern freuen sich. Ab August 2015 wird die Primarschule Baselland neu die 6. Klasse führen. Für die einen RU-Lehrkräfte eröffnen sich neue Chancen und Herausforderungen, andere befürchten, dass die neue Altersgruppe schwierig zu unterrichten sei.

An zwei Nachmittagen im Februar befassen wir uns mit dieser neuen Herausforderung. Es geht um wichtige Fragen:

- Muss ich methodisch und didaktisch anders vorbereiten und unterrichten als bisher?
- Wie gehe ich mit Kindern um, die in der Vorpubertät und vielleicht schon in der Pubertät stecken?
- Mit welchen disziplinarischen Problemen muss ich rechnen? Wie reagiere ich darauf?
- Gibt es Unterrichtseinheiten, an denen das Typische dieser Altersstufe zum Ausdruck kommt?

Nächste zwei Nachmittage:

- Mittwoch, 12. Februar 2014, 14.00 - 17.00 (Bruder Klaus, Liestal); Anmeldeschluss: 22.Januar 2014
Hinweis: Das Programm ist so angelegt, dass nur 2 Ateliers besucht werden können. Wer die beiden anderen auch besuchen möchte, kann sich für den Wiederholungsnachmittag am 27. August anmelden.
- Mittwoch, 19.Februar 2014, 14.00 - 17.00 (Bruder Klaus Liestal); Anmeldeschluss: 29.Januar 2014

Mehr zu dieser Weiterbildung:

>> 1. Nachmittag, 12. Februar
>> 2. Nachmittag, 19. Februar
>> 1. Nachmittag, 27. August
>> 2. Nachmittag, 3. September

 

Harmos und Lehrplan 21: Nichts überstürzen! Kaum Veränderungen für den kirchlichen Religionsunterricht!

Vielerorts hört man, dass im Sommer 2015 mit der Schulharmonisierung der kirchlich verantwortete Religionsunterricht an den Primar- und Sekundarschulen durch den schulischen Religionsunterricht, wie er im Lehrplan 21 vorgezeichnet ist, ersetzt werde. Ab 2015 nur noch ein reduzierter kirchlicher Religionsunterricht an der Primarschule und kein kirchlicher Religionsunterricht mehr an der Sekundarschule? So wird es nicht sein!
>> Mehr

Brief der Kirchenverantwortlichen an Kirchgemeinden und Pfarreien

Damit in Kirchgemeinden und Pfarreien keine voreiligen Entscheide gefällt werden, welche sich im Nachhinein als falsch und irreversibel herausstellen könnten, bitten die Kirchenräte der ev.-ref. und der röm.-kath. Kirche BL und das Bischofsvikariat St. Urs die Verantwortlichen in Kirchgemeinden und Pfarreien nichts zu überstürzen. Auch mit Harmos bleibt der christliche Religionsunterricht der Kirchen an den basellandschaftlichen Schulen durch das Bildungsgesetz verankert.
>> Brief vom August 2013

 

Infos vom ökumenischen Rektorat für heilpädagogischen Religionsunterricht BL


Neu zertifizierte Lehrpersonen HRU

Am 15. November 2013 fand die Zertifizierungsfeier der Ökumenischen Zusatzausbildung für den heilpädagogischen Religionsunterricht in Luzern statt. Zwei Baselbieterinnen durften ihr Diplom entgegennehmen.
>> Mehr


Zusatzausbildung HRU 2014 bis 2016

Ein neuer ökumenischer Lehrgang für die Zusatzausbildung für heilpädagogischen Religionsunterricht im Auftrag der Kirchen hru steht vor der Tür.

Die Zusatzausbildung vermittelt fachliche Kompetenzen:
- Einen den Bedürfnissen von Kindern und Jugendlichen mit einer Behinderung angemessenen Religionsunterricht zu planen, durchzuführen und zu reflektieren
- Religiöse Feiern und Liturgien unter Beteiligung der Kinder und Jugendlichen zu gestalten
- Das soziale Umfeld des heilpädagogischen Religionsunterrichtes in Kirchgemeinden und Pfarreien einzubeziehen

Die Ausbildung wird getragen von der Reformierten katechetischen Kommission der Deutschweizerischen Kirchenkonferenz KaKoKi und dem Institut für kirchliche Weiterbildung IFOK

Wichtig: Im Vorfeld müssen Interessierte eine Hospitiation (möglichst in verschiedenen Institutionen) absolvieren. Der definitiven Anmeldung muss ein Referenzschreiben der Fachstelle beiliegen.

Ab Februar/März können die wichtigsten Daten als Vorankündigung bei den Fachstellen erfragt werden. Der definitive Flyer wird bis im Mai 2014 veröffentlicht.
>> Mehr

Materialien für den heilpädagogischen Unterricht und Integrationsklassenbereich

In Zusammenarbeit mit der Medienverleihstelle sind elementarisierte Holzfiguren entstanden, die zur Ausleihe in Schule Pfarrei und Kirchgemeinde zur Verfügung stehen und sich grosser Beliebtheit erfreuen.
>> Mehr


Memory - mehr als ein Kopfspiel

Wer kennt es nicht, das Spiel mit den gleichen Paaren? Das Rektorat für HRU und die ökumenische Medienverleihstelle haben zu verschiedenen Themen Memory-Platten entwickelt, mit denen sich mehr als nur Memory spielen lässt. Die Spielplatten aus Holz eigenen sich nicht nur für die Arbeit mit der ganzen Klasse, sondern sind auch für den Einsatz im heilpädagogischen Bereich gut geeignet. Im April findet hierzu eine Weiterbildung statt.
>> Mehr

HRU-Regionaltagung

Die diesjährige Regionaltagung findet in Aarau statt. Das Thema "Abschiedsrituale helfen begreifen" verliert nicht an Aktualität und ist auch für Regelklassenkatechetinnen ein Thema.
>> Mehr

Neues Lehrmittel HRU

Ein deutschschweizerisches Projekt der katholischen und reformierten Kirche erarbeitet bis 2017 ein neues Lehrmittel für den heilpädagogischen Religionsunterricht. Das Lehrmittel wird auch für Integrations- und Regelklassen einsetzbar sein.
>> Mehr


"Wenn Jugendliche Bibellesen..." - Eine Tagung für KatechetInnen der Mittel- und Oberstufe und für Pfarrerinnen und Pfarrer

Tagung am 10. März 2014, 09.15 bis 16.30 Uhr in Bern

Eine Bibeldidaktik, die Jugendliche als Interpretinnen ernst nimmt, fragt nach ihrem Umgang mit der Bibel und nach ihren individuellen Deutungsweisen. Anders als Kinder werden Jugendliche als Theologinnen nach wie vor kaum wahrgenommen. Eine Bibeldidaktik, die den Perspektivenwechsel der Jugendtheologie vollzieht, kann neu fragen, welche Zugänge zur Bibel im Unterricht sowohl mit Konfirmandinnen als auch im schulischen Religionsunterricht heute sinnvoll sind, um dieser Kompetenz der Jugendlichen Raum zu geben.
>> Mehr

Bibliolog im Religionsunterricht - Ein Atelier

Am Donnerstag, 10. April, 14-16 Uhr bietet Dr. Kerstin Rödiger im kath. Pfarreizentrum in Binningen ein Bibliolog-Atelier an. Im Zentrum steht das eigene Erleben und der Austausch über Erfahrungen und Möglichkeiten des Bibliolog im Religionsunterricht. 
>> Auskunft und Anmeldung

Weiterbildungsprogramm

Beachten Sie unser Weiterbildungsprogramm auf unserer Webseite und melden Sie sich noch heute für eine unserer Weiterbildungsveranstaltungen an.
>> Mehr

Begegnungstag der katechetisch Tätigen des Bistums Basel im September

Etwa alle drei Jahre lädt die diözesane katechetische Kommission des Bistums Basel zu einem bistumsweiten Begegnungstag ein. Dieses Jahr findet er in Sursee im Kanton Luzern statt. Verpassen Sie nicht, sich anzumelden!
>> Mehr

Arbeitshilfe zur Eucharistiekatechese

Im Herbst 2014 erscheint eine neue Arbeitshilfe des Netzwerks Katechese zur Eucharistiekatechese im Kulturwandel. Erste Ergebnisse liegen bereits vor.
>> Mehr